Crew
 Orden
 Links

NewsRegelnWelt
Download
Glossar
Sitemap
Tools
PDF-Druckversion
 Orden666  Orden888 und Orden999  

Die Verleihung des 'perfekte Zahl' Ordens an Gomeck

und des 'evil number of the beast Ordens' an Sir Usul

Gomeck, Du weißt wirklich nicht, wie DAS passieren konnte.

Jetzt sitzt Du hier schon über einen Monat in dieser Einöde fest. Landschaftlich zwar ganz schön, aber völlig isoliert von der Welt. Wieder ist ein Tag vergangen, an dem nichts passiert ist. Es ist einfach unglaublich!!!

Während Du dich müde zur Nachtruhe begibst, lässt Du noch einmal die Ereignisse, die zu dieser Katastrophe führten, Revue passieren:

Du hast von der Verleihung des Ordens an Zyxx gehört. Voller Eifer hast Du dir geschworen, dass auch Du einen solchen Orden bekommen willst. Die Bedingungen klangen ja ganz einfach: Ziehe aus und erlege einer der Schnapszahlen.

Also bist Du ausgezogen um eben eine dieser Schnapszahlen zu erlegen. Du warst voll des frohen Mutes, da Du ja bereits auf früheren Streifzügen ohne größere Schwierigkeiten einige dieser seltenen Beuten erlegt hast. Und auch diesmal gelang es dir. Zwar mußtest Du sehr häufig ausziehen, da sich diese verfluchte dreifache 8 einfach nicht zeigen wollte, aber mit viel Geduld (und noch mehr Jagdausflügen) hattest Du es endlich geschafft. Die dreifache 8 gehörte Dir.

Du schultertest Deine Beute und brachtest sie erst mal zu Dir nach Hause in die Welt Mysterion. Deine Heldentat sprach sich schnell herum und Dir wurde ein Orden in Aussicht gestellt. Damals hast Du den Beschluss gefasst, diesen Orden persönlich in Muini Mula in Empfang zu nehmen und nahmst diese weite Reise auf Dich. Muini Mula stellte sich als ärmliches Dorf inmitten karger Berge heraus. Die Karawane, der Du dich angeschlossen hattest, zog schnell weiter und seitdem sitzt Du hier fest. Nach einiger Zeit wurde Dir die Nachricht überbracht, dass der Weise von Muini Mula Dich bald empfangen würde. Kurz danach traf eine weitere Karawane ein und auch in dieser Karawane reiste ein großer Schnapszahlenjäger mit, der ebenfalls nach voller Hoffnung nach Muini Mula gereist war.

Er stellte sich Dir vor als Sir Usul, der Märchenonkel. Während Du in Muini Mula Deine Zeit totgeschlagen hattest, war er aufgebrochen und hatte die dreifache 9 erlegt. Anfangs warst Du deinem Konkurrenten gegenüber eher zurückhaltend, aber im Laufe der nächsten Wochen befreundetet Ihr euch. Zusammen versuchtet Ihr mehrfach den Eingang zu dem Höhlensystem des Weisen zu finden, der hier irgendwo in der Nähe verborgen sein muss. Aber Ihr seit jedes Mal gescheitert. Es war auch nicht die Spur eines Zuganges zu finden. Alles, was Ihr nach drei Wochen erfolgloser Jagd vorzeigen könnt sind einige Bärenfelle und die Köpfe von 7 Skeletten - also eigentlich nichts.

Am nächsten Morgen wirst Du vom Märchenonkel relativ ruppig geweckt. Er hat einen Zettel gefunden, der ihm einen Boten des Weisen noch für heute Vormittag ankündigt. Schnell schlingt ihr eine Mahlzeit herunter und legt Euch auf die Lauer, um zu sehen, an welcher Stelle der Bote des Weisen auftauchen wird. Ihr versucht alle Berge rund um Muini Mula herum gleichzeitig im Auge zu behalten. Dennoch steht plötzlich jemand zwischen Euch, dessen Nahen ihr nicht bemerkt habt. Sein vorsichtiges Räuspern lässt Euch erstarren. Aber er wirkt nicht im geringsten kriegerisch. Bekleidet ist er, trotz des relativ kühlen Wetters, nur mit einer kurzen Stoffhose und einem ärmellosen Überwurf. Falls er eine Waffe mit sich führen sollte, so ist sie zumindest sehr klein. Freundlich spricht er Euch an: "Bitte folgt mir". Auf Euren fragenden Blick erwidert er: "Zu dem Weisen. Ihr wartet doch schon lange auf eine Audienz."

Mit diesen Worten dreht er sich um und geht zurück zum Dorf. 'Sollte sich der Eingang innerhalb des Dorfes verbergen?' Ihr kommt Euch ein wenig dumm vor. Schnellen Schrittes durchschreitet der Bote das Dorf und verlässt es auf der anderen Seite wieder. 'Hier kann er aber nicht hergekommen sein' durchfährt es den Märchenonkel 'Ich hätte ihn sehen MÜSSEN'. Der Bote geht einen leichten Abhang herauf und bleibt vor einem großen Felsblock stehen. Freundlich verbeugt er sich vor Euch und öffnet eine TÜR in diesem Felsen. 'Das gibt es doch nicht - Wie konnte ich nur so blind sein' durchfährt es Euch beide. An diesem Felsen seit ihr bestimmt schon 100 mal vorbei gekommen. Und immer habt Ihr die Tür übersehen. Zögerlich tretet ihr ein. Hinter der Tür ist ein GERADER Gang, mindestens 20 Meter lang. 'Aber der Felsen ist doch höchstens 2 Meter dick und liegt frei herum. Gestern sind wir noch auf seiner anderen Seite entlang gegangen. Das muss eine mächtige Magie sein'.

Der Bote drängt Euch mit freundlichen Worten immer weiter in den Felsen. Die Wände des Ganges sind völlig glatt und wirken nicht wie behauen, eher wie - geschnitten. Am Ende des Ganges gibt es nur eine einzelne Tür auf der rechten Seite, die Ihr auch erst bemerkt, als sich der Bote freundlich an Euch vorbeidrängt und sie öffnet. Dahinter seht ihr eine große, unaufgeräumt wirkende Bibliothek. Ein in einem grünen Mantel gekleidete, weißbärtige Gestalt steht vor einem großen Bücherregal und sucht offensichtlich irgendetwas. Ihr könnt nur Bruchstücke seines Gemurmels verstehen: "...irgendwo...Lesezeichen...nicht schwer...muss doch...denk nach..." Dann bemerkt die Gestalt Euch. Als sie sich Euch zuwendet, erkennt ihr, dass es sich um einen menschlichen Mann handelt, der sehr alt zu sein scheint. Dennoch kann er sich recht gut auf den Beinen halten. Der langen, knotigen Stab, den er in seiner linken Hand hält, berührt während der gesamten Zeit, den ihr ihn beobachtet, nicht die Erde. Obwohl es sich um einen Wanderstab zu handeln scheint, benutzt ihn der grüngekleidete eher wie einen Zeigestock. Momentan deutet er damit auf Euch. "Ahh, Maverick. Endlich. Führt die beiden Anwärter herein. Ich muss eben noch... Ahh, ich weiß" Plötzlich dreht sich der Mann wieder von Euch weg und durchschreitet mit federnden Schritte den Raum. Er geht bis zu einem Bücherregal und beginnt einige Bücher daraus zu entnehmen, mit dem Rücken nach oben zu schütteln und dann achtlos auf den Boden zu legen. Beim vierten Buch fallen mit einem hörbaren 'Ping' zwei metallene Gegenstände aus dem Buch auf den Boden. Schnell bückt sich der alte Mann und ein Lächeln glättet seine Gesichtszüge. Freudestrahlend geht er zu einem thronähnlichen Einrichtungsgegenstand am hinteren ende des Raumes, fegt mit einer energischen Handbewegung mehrere aufgeschlagene Bücher von diesem Thron und setzt sich darauf.

"Kommt her, meine erfolgreichen Jäger. Ich möchte Euch nun endlich für Eure erfolgreichen Jagden belohnen. Kniet Euch hin."

Irgendwie scheint in den Worten des alten Mannes eine unglaubliche Macht zu liegen. Kaum hat er sie ausgesprochen merkt Ihr, wie sich eure Beine in Richtung auf den Thron in Bewegung setzen. Ihr schafft es noch irgendwie, die Bücher, die der alte Mann zuvor vor den Thron befördert hat, zur Seite zu schieben, da kniet Ihr auch schon vor ihm.

"Maverick, das Schwert. Und wagt es nicht wieder, das Schwarze anzubieten." Der Bote geht in den rechten Bereich des Raumes und verschwindet hinter einem großen Bücherregal. Kurz danach kommt er freudestrahlend mit einem riesigen Schwert zurück, welches in einer reichverzierten Scheide steckt. Die Scheide ist über und über mit Abbildungen von Drachen versehen und der Griff scheint einen feuerspeienden Drachenkopf darzustellen. Mit einem knappen Kopfnicken nimmt der alte Mann das riesige Schwert in Empfang und mit einer schnellen Bewegung, die aus dem Handgelenk kommt, lässt er die Schwertschneide durch den Raum fliegen. Mit einem Geräusch, als wäre etwas wichtiges zerbrochen, schlägt sie in dem nächsten Bücherregal ein. Sowohl der Weise als auch sein Diener zucken zusammen, aber der Weise fängt sich schnell.

Ihr könnt nun sehen, dass auch die Schneide des Schwertes über und über mit Runen verziert ist. Diese Runen scheinen sich irgendwie um das Schwert zu winden. Bevor ihr es genauer in Augenschein nehmen könnt, beginnt der Weise eine Zeremonie. Worte einer Euch fremden Sprache dringen aus seinem Mund und plötzlich seit ihr Euch sicher: Die Runen bewegen sich. Wie ein Meer von Käfern wirbeln sie über- und untereinander hindurch. Bevor Ihr auch nur in der Lage seit, Euren Blick von diesem faszinierenden Schauspiel zu lösen, beginnt der Wiese das Schwert mit großer Geschwindigkeit zu bewegen. 'Oh, nein' sind die einzigen Gedanken, die Dir durch den kopf gehen, Gomeck, dann hat das Schwert Deine linke Schulter berührt, Sekundenbruchteile später Deine rechte Schulter. Während das Schwert weiterreist zur linken Schulter des neben Dir knienden Sir Usul, bewegst Du vorsichtig deinen Kopf in der Erwartung, dass er dir dabei von den Schulter fallen wird. Aber überraschenderweise bleibt er trotz der Bewegung fest zwischen Deinen Schultern verankert. Aus den Augenwinkeln heraus kannst Du sehen, dass der Märchenonkel die gleichen Kopfbewegungen vollführt.

"Hiermit habe ich Dich, Gomeck, zum Hüter einer der perfekten Zahlen gemacht. Schütze sie mit Deinem Leben, denn das Böse strebt immer nach der Perfektion.

Und Du Sir Usul, sollst von nun an der Bewahrer der umgekehrten Zahl des Bösen sein. Hüte sie gut, denn viele Anhänger der Bösen Mächte verehren sie noch mehr als die dreifache 6, die wahre 'Number of the beast', die Dein Mitweltenbastler Zyxx hütet.

Ihr beide sollt wissen, dass während Eurer Anwesenheit hier in Muini Mula irgendjemand die vierfache 1 erbeutet hat. Da er sich bis heute noch nicht gemeldet hat, fürchte ich das schlimmste. Auch der Jäger der 3fachen 7 ist bis heute nicht aufgetaucht. Aber ich will Euch nicht mit meinen Sorgen belasten. Geht zurück ans Tageslicht und hütet Eure Beute!"

Erleichtert, dass Ihr durch einen glücklichen Umstand noch am Leben seit, nehmt Ihr wie in Trance die Orden entgegen, die der Weise Euch reicht. Es handelt sich dabei um die beiden Metallgegenstände, die vor einer Ewigkeit aus einem Buch gefallen sind. Ihr folgt dem Boten, der Euch freundlich dazu auffordert, hinter den Thron, wo er eine weitere Tür öffnet, die Ihr wieder erst bemerkt, als sie sich öffnet. Nachdem Ihr sie durchschritten habt, steht Ihr vor dem heruntergekommenen Tempel des schwarzen Schwertes am Rande von Muini Mula. Ohne allzu viele Gedanken daran zu verschwenden, wie Ihr hierher gekommen seit, geht Ihr zurück zu Eurem Gasthaus, um Euch auf den erlittenen Schrecken erst einmal zu stärken. Dabei betrachtet Ihr zum ersten Mal in Ruhe die beiden Orden, die um Euren Hals hängen:

perfekte Zahl Orden verliehen an Gomeck evil number of the beast Orden verliehen an Sir Usul
 Orden666  Orden888 und Orden999  

letzte Änderung: Lidang der 2ten Woche im Tehbar des Jahres 4002 [19.6.4002] (Mittwoch, den 24 August 2005) - Maverick