Der Weise
Götter
Fauna und Flora
Geschichte
Geographie
Nationen
Sprachen
Städte und Orte
Fahrzeuge
Kampagne
Handelsgüter
Würfel

HomeNewsRegelnWelt
Download
Glossar
Sitemap
Tools
PDF-Druckversion
 Allgemeinsprache  Anashe  Brrgdf  dRAKisch  Falala  Falaleeh  Gandahr  Gargr  Geanish  Goblinisch  Grruhrg  Guhrtguar  Helole  Hieera  Jashduhr  Jodasch  Kreash  Lubosch  Malaleeh  Mohzar al Ged  Nndackisch  Norgasch  Orkisch  Paschta  Querka  Schischschrischsch  Skandihr  Tulamidisch  Waleeh  Zaubersprache  Zeichensprache  previousnext
Zaubersprache

Bei der Zaubersprache handelt es sich um eine Kunstsprache, welche erschaffen wurde, um die Grundlagen und Inhalte der Magie auf einfache Art niederschreiben zu können. Diese Sprache hat sich sehr schnell durchgesetzt, so dass heutzutage fast alle Schriftstücke, die magischen Inhalt haben, in dieser Sprache niedergeschrieben werden.

Für Charaktere, die auf ihren Reisen Spruchrollen finden, hat dies enorme Vorteile:

  1. Sofern dem Zauberkundigen ein Spruch, der auf ein Runenpapier geschrieben wurde, bereits bekannt ist, so kann er diesen ab einem Grad III in Zaubersprache identifizieren (ohne Auslösewahrscheinlichkeit). Bei Grad II besteht eine 50% Wahrscheinlichkeit mit einer 5% Auslösewahrscheinlichkeit (50%/5%).
  2. Beruht der Spruch auf der selben Magieart, die der Zauberkundige beherrscht (Hybridmagier beherrschen zwei Magiearten), so kann er den Spruch mit Grad V identifizieren. Mit Grad IV kann er den Spruch mit 75%/5% Wahrscheinlichkeit, mit Grad III mit 50%/10% Wahrscheinlichkeit und mit Grad II mit 25%/25% Wahrscheinlichkeit identifizieren.
  3. Bei Sprüchen einer anderen Magieart kann er den Spruch mit Grad VI sicher, mit Grad V mit 75%/5%, mit Grad IV mit 50%/10% und mit Grad III mit 25%/25 Wahrscheinlichkeit identifizieren.

Die selben Wahrscheinlichkeiten gelten natürlich auch für Zauberbücher!

letzte Änderung: Pordang der 3ten Woche im Boham des Jahres 4003 [26.10.4003] (Mittwoch, den 14 März 2007) - Maverick