Der Weise
Götter
Fauna und Flora
Geschichte
Geographie
Nationen
Sprachen
Städte und Orte
Fahrzeuge
Kampagne
Handelsgüter
Würfel

HomeNewsRegelnWelt
Download
Glossar
Sitemap
Tools
PDF-Druckversion
 Die ganze Welt  Aahella  Das freie Land Bashtahr  BrrGrruh  Chhuuhaahr  dRAKioP  Falah  Felahelah  Fogea  Das Zwergenreich Gandahar  Ganuhal  Gargrruhh  Die Wüste Ged  Heimat  Hirrschsch  Hochah  Indusch  Jodarg  Das alte Kaiserreich  Knargghrt  Lamesch  Merg  Nebelland  Nndack  Osch  Paschta  Quergohr  Tulamid  Vachhar  Yoshua al Ged  Wusch  Xohr  Zedahr  Shandrabi  Todesturm  previousnext
Die Klippen von Jodarg
Rasse(n)Menschen
Sprache(n)Jodasch; Geanish
Regierungsform   Feudalismus
HandelsgüterSöldner - Lebensmittel
Bitte klicken Sie hier, um die genaue Lage des Gebiets zu sehen
wichtige Städte: Mehr, Jorda, Baschtuhl
 
Besonderheiten:

Bei den Klippen von Jodarg handelt es sich um eine scheinbar unwirtliche Gegend. Wahr ist, daß hier kaum etwas gedeiht. Allerdings sind die Bewohner der Klippen von Jodarg, so gering sie auch in der Zahl sind, weit über ihre Grenzen heraus bekannt. Niemand, noch nicht einmal die Bergmenschen aus Quergohr sind derart perfekte Kletterer wie die Jodarschi. Weiterhin ist ihre Verschlagenheit und ihr Einfallsreichtum schon sprichwörtlich in der gesamten Welt (zumindestens in den von Menschen bewohnten Teilen bekannt).
Nur durch diese Tugenden konnten sie bisher verhindern, daß ihre Nachbarn, die Fogeaner, ihr Gebiet in einem der zahlreichen Versuche übernamen. Leider konnten sie nicht verhindern, daß die Fogeaner eine vollständige Abschottung ihres Gebietes über Land durchführten. Seit über 50 Jahren werden die Jodarschi nun schon über Wasser mit allem versorgt, was sie zum Leben brauchen und nicht in ihrem eigenen Land anbauen können.

In dieser Zeit hat sich auch ein Feudalsystem in Jodarg entwickelt, daß ihrem Anführer (momentan König Jahrdehl) die Macht über Leben und Tod jedes seiner Untertanen verleiht. Diese Macht gibt er an die 20 Barone weiter, die das Land unter sich aufteilen. Dabei achtet König Jahrdehl sehr sorfältig darauf, daß diese Barone alle Erträge, die sie bekommen, gleichmäßig im Land aufteilen, so daß die Wehrbaronien im Norden durch die beiden Hafenstädte Jorda und Baschtuhl mit ausreichend Lebensmitteln versorgt werden.
Natürlich darf auch die Königsstadt Mehr, die an den Hängen des höchsten Bergs Megrtel liegt, bei den Zuteilungen nicht zu kurz kommen.

letzte Änderung: Jodang der 2ten Woche im Yardack des Jahres 4002 [12.5.4002] (Freitag, den 8 Juli 2005) - Maverick