Der Weise
Götter
Fauna und Flora
Geschichte
Vorzeit
bis 3000 vGK
bis 2000 vGK
bis 1000 vGK
bis zur Gründung Kaiserlagers
bis 1000 nGK
ab 1000 nGK
ab 2000 nGK
ab 3000 nGK
ab 4000 nGK
Geographie
Nationen
Sprachen
Städte und Orte
Fahrzeuge
Kampagne
Handelsgüter
Würfel

HomeNewsRegelnWelt
Download
Glossar
Sitemap
Tools
PDF-Druckversion
 1364  1382  1389  1403  1404  previousnext
D ie Geschichte der Eroberung einer Welt - Die Eroberung der Welt 1389 bis 1404 nGK

Nachdem die Heere der Horde die Hauptstadt der Menschen, Kaiserlager, einnahmen, die Hauptstadt der Zwerge, Gardur Gasch, abriegelten und nur die Hauptstadt der Elfen, Glen ahil elled joaucoph, verschonten, begannen sie, die übrige Welt zu unterwerfen. Während sie im Westmeer bei blutigen Schlachten mit den Nordlandbarbaren einen hohen Blutzoll zu entrichten hatten, besannen sich die Anführer der Horde, die Abir dé Ged, auf eine einfachere Art, die Städte der Menschen zu erobern. Sie nahmen einige Menschen aus jeder Stadt, die Widerstand leisteten, gefangen und schickten diese in die nächste Stadt, die sie belagerten. Dort konnten diese Gefangenen dann berichten, daß ihre Heimatstadt trotz heftigen Widerstands eingenommen wurde, und alle Bewohner getötet wurden. Danach wurde den Stadtherren ein Angebot gemacht. Wenn sie ihre Stadt kampflos übergeben würden, dann würden sie verschont. Zwar hielt die Horde ihre Versprechungen, aber sie opferten aus jeder eingenommenen Stadt 10% der Bevölkerung ihren grausamen Göttern, wobei sie Jungfrauen und männliche Säuglinge bevorzugt auswählten.

Nachdem die Horde alle Großstädte der Menschen erobert hatte (und die meisten der zwergischen und elfischen Siedlungen geschleift hatte), begannen sie, die letzten Widerstandsnester auszurotten. In den meisten Fällen verwendeten sie hierzu jedoch keine Waffengewalt, sondern die Macht ihrer Magier, der Machraban dé Ged. Diese schlossen sich zu sogenannten Kreisen der Machraban zusammen. Die vereinigte Macht ihrer Magier war so groß, daß sie im Umkreis von einigen Kilometern jeden, der gegen ihre Magie anfällig war (und das waren nicht wenige), dazu bringen konnten, ihnen zu gehorchen. Zumeist sendeten sie nur einen Satz: DIENE DER HORDE; GREIFE NIEMALS EIN MITGLIED DER HORDE AN; VERRATE JEDEN, DER GEGEN DIE HORDE ARBEITET!

Die Widerständler, soweit sie nicht selber betroffen waren, wurden häufig von ihren eigenen Geschwistern verraten!

12 lange Jahre dauerten die Kämpfe um die Vorherrschaft der Welt. Diese 12 Jahre waren Jahre der Hungersnöte und der Seuchen. Dann hatte die Horde es geschafft. Es gab so gut wie keinen ernstzunehmenden Widerstand mehr auf der Welt. Alle guten Rassen hatten sich der Horde gebeugt. Alle auf unserer Welt lebten fortan in Sklaverei. Es war vorbei!

Dies war der zweite Teil der Erzählungen des Leachmens Mursalabat, die er als Geschichtsschreiber der Bruderschaft des schwarzen Schwertes im Jahre 1612 niederlegte. Ich habe diese Erzählung noch um einige Details erweitert, die mir der Weise von Muini Mula erzählt hat. Im dritten Teil seiner Erzählungen berichtet er über die Helden von Pendragon, wobei er natürlich Mudge, den Gründer der Bruderschaft des schwarzen Schwertes, in den Vordergrund stellt.

 1364  1382  1389  1403  1404  previousnext

letzte Änderung: Lidang der 4ten Woche im Jebohl des Jahres 4003 [39.3.4003] (Dienstag, den 20 Juni 2006) - Maverick