Der Weise
Götter
Fauna und Flora
Geschichte
Geographie
Nationen
Sprachen
Städte und Orte
Fahrzeuge
Kampagne
Handelsgüter
Würfel

HomeNewsRegelnWelt
Download
Glossar
Sitemap
Tools
PDF-Druckversion
 Geographie Übersicht  Die Berge, die die Welt verbinden  Die Wüste Ged  Die Staubwüste Tulamid  Der große Fluß  See der Helden  Hoffnungsbringer  Der weiße Hüter  Das Nebelland  Die Insel Shandrabi  Das Friedenswasser  Balahad al Baschad  Kruhg Prunaig  Die Inseln der Rieseneier  previousnext
Das Friedenswasser

Im Jahre 7 vGK wollte Kaiser Georsch der Mächtige mit seiner Frau, Kaiserin Simones, das Land der Halblinge, Heimat, besuchen. Noch bevor er mit seinem Tross die Grenze zwischen dem Großherzogtum Haladahr und Heimat überqueren konnte, kann es an den Ufern dieses Sees es zu dem ersten (und entscheidendem) Zusammentreffen zwischen dem Kaiser (und insbesondere seiner Frau) und Vertretern des Volkes der Halblinge. Damals fragten einige Halblinge Kaiserin Simones, ob sie denn nicht die Übergriffe der Nordlandbarbaren unterbinden könnte. Die Kaiserin war so gerührt durch das Leid dieser liebenswerten Kreaturen, dass Kaiser Georsch der Mächtige bei der Gründung Kaiserlagers die sogenannte Lex Simones (auch Lex Heimat genannt) erließ. Dieses Gesetz sagt aus, dass jeder, der sich an Heimat vergreift, vom Kaiserreich verfolgt und getötet wird. Als Ausgleich dürfen Händler des Kaiserreichs Heimat jederzeit besuchen. Leider gibt es kaum Händler, die einen Sinn darin sehen, Heimat zu besuchen. Zumeist sind ihre Wagen nach diesem Besuch leer, ohne dass sich ihre Geldbörsen merklich gefüllt hätten.

Jedenfalls sind die Übergriffe der Nordlandbarbaren gegen Heimat seit der Bekanntgabe dieses Gesetzes schnell zurückgegangen, da dass Kaiserreich alles tut, um dieses Gesetz durchzusetzen.

letzte Änderung: Jodang der 2ten Woche im Yardack des Jahres 4002 [12.5.4002] (Freitag, den 8 Juli 2005) - Maverick